Die Abteilung für Physiotherapie im Kreiskrankenhaus Weilburg

Unser acht-köpfiges Team setzt sich aus den Berufsgruppen der Physiotherapeuten, der Masseure, der med. Bademeister und der Gymnastiklehrer zusammen. Wir Mitarbeiter der physiotherapeutischen Abteilung versorgen die medizinischen Fachbereiche des Krankenhauses.

Der Schwerpunkt unserer Arbeit findet im stationären Bereich statt. Allerdings bieten wir alle Leistungen auch ambulant an. Die Therapie wird so früh wie möglich mit einem individuell angepassten Behandlungskonzept begonnen, um bestmögliche Resultate zu erzielen.

Bei dem Begriff "Physiotherapie" handelt es sich um den Oberbegriff, der alle aktiven und passiven Therapieformen umfasst.

Hauptziel dabei ist Fehlregulationen zu reduzieren oder zu beseitigen. Dadurch soll eine Verbesserung bezüglich der Funktion, der Mobilität, der Muskelentspannung und der Schmerzlinderung erreicht werden. Die Physiotherapie spielt eine wichtige Rolle im Bereich der Prävention und der Rehabilitation. Sie findet Anwendung in allen medizinischen Fachdisziplinen des Krankenhauses, im akuten sowie im chronischen Stadium.

Dafür haben sich besonders folgende Therapieformen bewährt:

  • Aktive und passive mobilisierende Techniken
  • Manuelle Therapie nach Kaltenborn/Evjenth
  • McKenzie Methode der Mechanischen Diagnose und Therapie
  • Übungen auf neurophysiologischer Grundlage nach Bobath
  • Nervenmobilisation
  • Entspannungstechniken
  • Kinesio –Tapes

Diese Methoden werden weiterhin unterstützt durch folgende Maßnahmen:

  • Allgemeine Prophylaxen (Thrombose-, Dekubitus- Kontrakturen-, Pneumonie Prophylaxe)
  • Aufbau der kardialen Belastbarkeit
  • Entstauung ödematöser Bezirke
  • Schmerzlinderung
  • Förderung des Gleichgewichts
  • Koordinationssteigerung
  • Optimieren von Haltungsstrategien
  • Regulieren von Muskelspannung (Tonus Regulation): lösen verspannter (hypertone) Muskulatur und anschließender Kräftigung abgeschwächter (hypotone) Muskeln
  • Alltagsschulung und Rückenschule mit Anleitung zum Eigentraining
  • Klassische Massagen
  • Bindegewebsmassage
  • Lymphdrainage
  • Wärmeanwendungen (Heißluft, Heiße Rolle)
  • Elektrotherapie (Inferenzstrom)
  • Behandlung im Bewegungsbad (Gruppenbehandlung)