Information zum Ausbildungsbeginn 2020 und 2021

Der diesjährige Ausbildungskurs zum 01.10.2020 ist belegt. Gerne können Sie sich für die generalistische Ausbildung ab dem 01.10.2021 zur Pflegefachfrau / zum Pflegefachmann online bewerben.

Nutzen Sie dazu bitte ausschließlich unser Karriereportal: Karriere.Krankenhaus.Weilburg

Bei Bewerbungen per Post achten Sie bitte darauf, diese in einen passenden Umschlag für DIN A4 Formate geben.

pflege_azubis bei Instagram

Unsere Jugendvertreter sind ab sofort bei „Instagram“ zu finden. Sie präsentieren ihren zukünftigen Beruf und geben Tipps und Hinweise.

Wir wünschen viel Erfolg mit ganz vielen „Likes“ … !

Zu den pflege_azubis auf Instagram.....

Gesundheits- und Berufsmessen 2020

Wir sind vertreten auf folgenden Informationsmessen:

Berufsmesse an der Westerwaldschule in Waldernbach (Der Termin am 30.03. entfällt)
Bildungsmesse des Hessencampus an der Wilhelm-Knapp-Schule in Weilburg, im November 2020
Bildungsmesse des Hessencampus an der Adolf-Reichwein Schule in Limburg, im November 2020

Organspende 2020

„Organspende geht uns alle an. Jeder von uns kann plötzlich durch eine schwere Krankheit oder einen Unfall auf ein neues Organ angewiesen sein.“ Dies stand im Mittelpunkt des Organspendetags, zu dem die Weilburger Pflegefachschule in Kooperation mit der Wilhelm-Knapp-Schule bereits im Frühjahr in die Aula der WKS eingeladen hatte. Uwe Heck, der Koordinator der Deutschen Stiftung für Organspende (DSO), berichtete über seine Tätigkeit und seine Erfahrungen und er informierte über den Hirntod, dessen Diagnose, den Ablauf einer Transplantation sowie über die Situation von Organempfängern und Angehörigen von Spendern. Weiterhin war Maike Wolfram aus Balduinstein anwesend, die selbst schon zwei Nierentransplantationen erlebte und Fragen der beiden Jugendvertreterinnen Martine Daum und Jana Haak beantwortete. (…) „Alle acht Stunden stirbt ein Mensch auf der Warteliste, weil kein passendes Spender-Organ gefunden wird. Das muss sich ändern“, Der Organspendetag solle keine Werbeveranstaltung für Organspende sein, sondern der Information dienen, damit jeder Mensch seine individuelle Entscheidung treffen und in einem Organspendeausweis dokumentieren könne. Dies entlaste auch die Angehörigen, denn wenn der Zeitpunkt komme, sei dies „die schwierigste Frage zum ungünstigsten Zeitpunkt für die unglücklichste Familie“, so Uwe Heck.

Maike Wolfram berichtete von ihrer Autoimmunerkrankung, deren Ursachen nicht festgestellt werden konnten: das Nierengewebe zerstörte sich selbst. Sie hat inzwischen eine vierte Niere in sich. Die erste bekam sie 24-jährig 1997 eingesetzt und hatte sechs Jahre darauf warten müssen, in dieser Zeit musste sie drei Mal in der Woche zur Dialyse. Die zweite Niere wurde 2009 transplantiert. Die beiden alten Nieren sind im Körper verblieben.

Am Ende waren sich alle einig, dass es sehr wichtig ist, dass das Thema „Organspende“ in der Gesellschaft diskutiert werde und beide Schulen diese Inhalte im Rahmen des Unterrichts aufgreifen.

 

Staatsexamen an der Krankenpflegeschule

Unter dem Prüfungsvorsitz von Frau Judith Hofmann (Regierungspräsidium Darmstadt, Foto rechts) haben 16 Schülerinnen und -schüler nach dreijähriger Ausbildungszeit erfolgreich das Staatsexamen in der Gesundheits- und Krankenpflege abgelegt. Sehr erfreut zeigten sich alle Prüferinnen- & Prüfer, Lehrer und Dozenten, Praxisanleiter, Geschäftsführung, Pflegedienstleitung, der Betriebsratsvorsitzende des Kreiskrankenhauses über die guten Prüfungsresultate. Auch der 1. Kreisbeigeordnete Jörg Sauer (vorne, 4. v.r.) überbrachte  die Glückwünsche des Landkreises und unterstrich in seiner Rede die Notwendigkeit von gut ausgebildeten Pflegefachkräften in unserer Region. Es konnten fünfzehn AbsolventInnen von der Kreiskrankenhaus Weilburg gGmbH in ein festes Arbeitsverhältnis übernommen werden; für eine weitere wird der Kooperationspartner der Ausbildung, die BDH Klinik Braunfels, der neue Arbeitgeber sein (Foto: Margit Bach).

Die besten Prüfungsergebnisse erzielten Chiara Fritsche und Samri Eshetu Meret.

Die Nachfolgerinnen und Nachfolger stehen bereits in den Startlöchern: zum Ausbildungsstart am Dienstag, dem 1. Oktober 2019 beginnen 24 neue Schülerinnen und Schüler mit ihrer Ausbildung.

Die frisch examinierten Gesundheits- und Krankenpfleger/Innen sind:

Rajeethana Balachandran (Dornburg), Christoph Balz (Greifenstein), Benita Bocian (Weilburg), Gina Maria Dietz (Asslar), Heiko Enns (Weilburg), Mattea Eichhorn (Weilburg), Chiara Fritsche (Weilburg), Laura Heumann (Weinbach), Katharina Höhler (Hadamar-Steinbach), Christin Luu (Wetzlar), Samarawit Eshetu  Mered (Weilburg), Xenia Nikolenko (Dornburg), Mara Oest (Runkel), Cara Maria Richter (Löhnberg), Selina Römer (Braunfels), Celine   Schade (Altendiez)

Besuch von Kordula Schulz-Asche

Kordula Schulz-Asche (MdB, Bündnis 90 / Die Grünen) besuchte im Juni die Krankenpflegeschule und verschaffte sich einen Eindruck über den derzeitigen Stand der Ausbildung im Hinblick auf die bevorstehenden Änderungen des Berufsgesetzes und der damit verbundenen „generalistischen“ Ausbildung für die Berufe in der Pflege. Fr. Schulz-Asche ist u.a. examinierte Krankenschwester und seit 2013 Mitglied im 18. Deutschen Bundestag. Sie arbeitet dort aktiv im Ausschuss für Gesundheit und ist darüber hinaus Sprecherin für Prävention und Gesundheitswirtschaft des Bundestages. Von 2003 bis 2013 war sie Mitglied des Hessischen Landtages (FR).

Großer Andrang am Tag der offenen Tür

Am Samstag, 14.01. standen die Türen der Schule für alle interessierten Bürger, Schulabgänger, Eltern, Ehemalige und Mitarbeiter der Praxisorte und der benachbarten Schulen offen. So konnten sich die Besucher u.a. Blutdruck, Puls und Blutzucker messen lassen und sich über den Beruf der Pflege, Fachweiterbildungen und weiterführende Studiengänge informieren. Ein Vortrag zweier Schülerinnen zu diesem Thema sowie die Demonstration der korrekten Händehygiene rundeten das Programm ab.

Auf besonders großes Interesse stießen auch die Besichtigungstouren durch die renovierten und modern ausgestatteten Räumlichkeiten der Einrichtung. In den Aufenthaltsräumen und der Schulküche konnte der Besuch mit Kaffee & Kuchen und dem Blick auf die Weilburger Schlosskirche sowie dem Lesen von aktueller Fachliteratur beendet werden.

Sehr gute Voraussetzungen für Pflegefachkräfte

Nach einer aktuellen Analyse der Bundesagentur für Arbeit (BA) fokussiert sich der Fachkräftemangel ausnahmslos in allen Bundesländern. Pflegefachkräfte haben derzeit die besten Berufschancen und ein weiterer Anstieg des Fachkräftemangels ist kontinuierlich zu beobachten. Arbeitsplatz und Umfeld können so gezielt von qualifizierten Bewerbern ausgewählt werden (…).

(Quelle: BA und bpa)

Cookie Info

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf unsere Webseite klicken oder hier navigieren, stimmen Sie der Erfassung von Informationen durch Cookies zu.

Ok, verstanden! mehr Info