Schmerztherapie/Pain Nurse

Unser Anliegen ist es, dass unsere Patienten möglichst schmerzfrei sind oder die Schmerzen auf ein erträgliches Maß reduziert werden. Dafür stehen in unserem Haus sowohl medikamentöse, als auch nicht medikamentöse Verfahren zur Verfügung. Eine adäquate Schmerztherapie ist eine wesentliche Voraussetzung für eine rasche Genesung, kann Komplikationen verringern und so die Zufriedenheit unserer Patienten erhöhen. 

Wirverfügen über schmerztherapeutisch geschulte Mitarbeiter, die sogenannten Pain Nurses. Pain Nurse ist eine relativ junge Bezeichnung für eine spezielle Berufsqualifikation in der Pflege. Die Pain Nurse ist vom Namen her nur die „Schmerzkrankenschwester“. Allerdings hat sie ein weit breiteres Spektrum abzuleisten, als man es hinter dem bloßen Begriff Krankenschwester vermuten würde. Um den Titel tragen zu dürfen, muss sich examiniertes Pflegepersonal zehn Wochen intensiv weiterbilden. Ohne die Grundausbildung der normalen Pflegekraft ist eine Ausbildung oder gar Ausübung des Arbeitsfeldes nicht möglich, weil die Pain Nurse eine Menge Beurteilungen treffen muss.

In der Weiterbildung erlangen Pflegekräfte Kenntnisse in folgenden Themenbereichen:

  • Hirnphysiologische Grundlagen
  • Anatomie und Schmerzphysiologie
  • Einschätzung und Dokumentation der verschiedenen Schmerzarten
  • Schmerzdimensionen im Alter
  • Schmerztherapie
  • Psychologische Aspekte von Schmerzen
  • Alternative Schmerzbewältigung
  • medikamentöse und nicht-medikamentöse Schmerztherapie
  • Port- und Kathetersysteme
  • Pharmakologie
  • Rechtliche Grundlagen
  • Beratung von Patienten/ systematische Grundlagen des Beratungsgesprächs
  • Expertenstandard Schmerzmanagement in der Pflege (NES)
  • Delegation ärztlicher Tätigkeiten

Gerne möchten wir Ihnen unser Team vorstellen, dass sich während ihres Aufenthaltes in punkto Schmerztherapie kompetent und zugewandt um Sie kümmert:

Station 1A

Martine Daum

Station 1A

Eva Kauss

Station 1A

Daniela Müller-Lückert

Station 2A/3A

Marco Bursian

Station 3B

Lisa Ringelstein

 

Unser Anliegen ist es, dass unsere Patienten möglichst schmerzfrei sind oder die Schmerzen auf ein erträgliches Maß reduziert werden. Dafür stehen in unserem Haus sowohl medikamentöse, als auch nicht medikamentöse Verfahren zur Verfügung. Eine adäquate Schmerztherapie ist eine wesentliche Voraussetzung für eine rasche Genesung, kann Komplikationen verringern und so die Zufriedenheit unserer Patienten erhöhen. 

Wir verfügen über schmerztherapeutisch geschulte Mitarbeiter, die sogenannten Pain Nurses. Hierbei handelt es sich um die Bezeichnung für eine, recht neue, eigene Berufsqualifikation in der Krankenhauspflege. Der Begriff kommt aus dem englischsprachigen Raum und bedeutet in der Übersetzung „Schmerzkrankenschwester“. Eine Pain Nurse bespricht bereits im Vorfeld die zu erwartenden Schmerzen mit dem Betroffenen und betreibt so proaktives Schmerzmanagement. Durch dieses gezielt eingesetzte Schmerzmanagement lassen sich Ängste reduzieren und die psychische Belastung des Kranken und seiner Angehörigen sinkt merklich. Hinter dieser Zusatzqualifikation verbergen sich auch weitere umfangreiche Kenntnisse und Fähigkeiten. Um den Titel tragen zu dürfen, muss sich examiniertes Pflegepersonal zehn Wochen intensiv weiterbilden. Ohne die Grundausbildung der normalen Pflegekraft ist eine Ausbildung oder gar Ausübung des Arbeitsfeldes nicht möglich, da die Pain Nurse umfangreiche Beurteilungen und Einschätzungen vornimmt.

Die von uns eingesetzten und einsetzbaren Cookies stellen wir Ihnen unter dem Link Cookie-Einstellungen in der Datenschutzerklärung vor. Voreingestellt werden nur zulässige Cookies, für die wir keine Einwilligung benötigen. Weiteren funktionellen Cookies können Sie gesondert in den Cookie-Einstellungen oder durch Bestätigung des Buttons "Akzeptieren" zustimmen.

Verweigern
Akzeptieren
Mehr
MOO MEDIABOX NOT WORK!