Freigestellte Praxisanleiter für die praktische Ausbildung

Der Gesetzgeber hat bundeseinheitlich festgelegt, dass alle ausbildenden Einrichtungen die praktische Ausbildung durch Praxisanleitung sicherzustellen haben. Pflegefachkräfte, die diese Aufgabe wahrnehmen, müssen über berufspädagogische Fähigkeiten verfügen, die sie im Rahmen einer entsprechenden Zusatzqualifikation mit einem Stundenumfang von mindestens 300 Stunden (bis 2020: 200 Stunden) erworben haben. 

Während der Praxisanleitungen verfolgen wir das übergeordnete Ziel, die praktische Ausbildung unter betrieblichen Bedingungen gezielt, reflektierend und professionell umzusetzen. Das Ausbildungsgesetz schreibt 10% der praktischen Ausbildung als Praxisanleitung vor.

Dementsprechend bedeutet Praxisanleitung, aus den pflegerischen Anforderungen des Lernortes "Praxis" den lernrelevanten Anteil zu fokussieren, der mit dem individuellen Lernbedarf der Lernenden korrespondiert.

Aufgaben der Praxisanleiter:

  • Durchführung von stationsübergreifenden Praxisanleitungen im Bereich der stationären Akut- und Langzeitpflege
  • Einarbeitung und Anleitung neuer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • Durchführung von Fortbildungen
  • Kontinuierliche Weiterentwicklung der Pflegeprozesse und Pflegequalität in Zusammenarbeit mit den Stationsleitungen und der Pflegedirektion
  • Begleitung und Anleitung der Auszubildenden der Pflege
  • Austausch mit der Ausbildungsstätte sowie Beteiligung an praktischen Prüfungen und Beurteilungen 

Wir verstehen unseren didaktischen Ansatz darin, dass Auszubildende und Weiterbildungsteilnehmer ihr theoretisches Wissen praxis- und handlungsorientiert in die Praxis transferieren und anwenden. Ihnen soll durch verschiedene Anleitungsmethoden die Möglichkeit gegeben werden, ihr Wissen praktisch zu vertiefen, ihre Lernentwicklung zu reflektieren und Selbstverantwortung für ihre Lernergebnisse zu übernehmen. Das Team der Praxisanleiter verfügt über die Expertise die praktische Anleitung teilnehmerorientiert durchzuführen und unterstützt hierbei die Auszubildenden zielgerichtet auf ihrem praktischen Ausbildungsweg.

Das Team der freigestellten Praxisanleiterinnen und Praxisanleiter umfasst derzeit zwei Kolleginnen. Im Zusammenspiel mit über 20 nicht freigestellten Kolleginnen und Kollegen kann das Kreiskrankenhaus Weilburg dadurch dem Ausbildungsauftrag in einem besonders hohen Maß gerecht werden.

Praxisanleiterinnen

Karen Paul

Krankenschwester,
Praxisanleiterin,
Wundexpertin® (ICW)

Katja Dienst

Krankenschwester,
Praxisanleiterin,
Wundexpertin® (ICW)

Kontakt über

Carina Schuy
Assistentin der Pflegedirektion

Tel.: 06471/313-361
Fax: 06471/313-433
Kontakt per Email»

Die von uns eingesetzten und einsetzbaren Cookies stellen wir Ihnen unter dem Link Cookie-Einstellungen in der Datenschutzerklärung vor. Voreingestellt werden nur zulässige Cookies, für die wir keine Einwilligung benötigen. Weiteren funktionellen Cookies können Sie gesondert in den Cookie-Einstellungen oder durch Bestätigung des Buttons "Akzeptieren" zustimmen.

Verweigern
Akzeptieren
Mehr