Wenn das Geld nicht für den Arztbesuch reicht

Fehlende Medikamente, Tests und medizinisches Equipment, dazu Patienten, die auf Matten auf dem Boden liegen: In Deutschland ist dieses Szenario unvorstellbar, in Uganda hingegen Alltag. Davon berichten zwei Krankenhausmitarbeiter aus dem ostafrikanischen Land, die derzeit auf Einladung des Weilburger Vereins "Health for Uganda" am Kreiskrankenhaus in Weilburg hospitieren.

Der vollständige Artikel ist unter Wenn das Geld nicht für den Arztbesuch reicht kostenpflichtig abrufbar. (Erschienen auf www.mittelhessen.de // Autor Olivia Heß)

Zurück

Cookie Info

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf unsere Webseite klicken oder hier navigieren, stimmen Sie der Erfassung von Informationen durch Cookies zu.

Ok, verstanden! mehr Info